Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Translation
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender

Die neuesten Themen
» Bewerbung um Gildenaufnahme
Di 22 Dez 2015, 20:48 von LouiXIV

» Filu hat Geburtstag
Mi 21 Aug 2013, 19:19 von Mercedessa

» Die Empfangshalle
Sa 16 Feb 2013, 00:04 von Rockhilde

» Dem Cheffe alles Gute
Do 17 Mai 2012, 00:00 von Eviltabs

» Der Loui hat Geburtstag !!!
Di 13 März 2012, 09:08 von LouiXIV

» Gandolfa71 Geburtstag
Fr 25 Nov 2011, 21:04 von LouiXIV

» Frodoos Geburtstag
Di 22 Nov 2011, 10:31 von Rockhilde

» Ein großes LOB
So 13 Nov 2011, 22:58 von Sylis

» Aborions Geburtstag
Mo 10 Okt 2011, 10:13 von Mercedessa

» Filu hat Geburtstag
Mo 22 Aug 2011, 03:15 von Filu

» Geburtstagsthread
Sa 13 Aug 2011, 09:49 von Lady

» ein kleiner nachwuchself namens "Nah Snetsrak" sucht anschluss...
Mi 13 Jul 2011, 23:08 von ibex

» 50 Pilze Computer Bild
Do 07 Jul 2011, 18:44 von Ostara

» Wäre gern in Bloodgame dabei wenns soweit ist !!!
Do 09 Jun 2011, 07:06 von LouiXIV

» Gandolf73 hat Geburtstag
Do 26 Mai 2011, 08:22 von LouiXIV

» unsere Mitglieder auf Server 9
Di 10 Mai 2011, 23:57 von Tasdilan

» Bloodgame das geilste speil der welt
Mo 25 Apr 2011, 06:07 von LouiXIV

» Die Mitglieder der Gilde auf Server 1
So 24 Apr 2011, 01:19 von Erik Rotbart

» Registrierung in diesem Forum
Sa 23 Apr 2011, 04:52 von LouiXIV

» froschkönig Gückwunsch zum Geburtstag
Mi 06 Apr 2011, 23:47 von LouiXIV

Navigation
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Statistik
Wir haben 299 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist paranoiaaahhh.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 55051 Beiträge geschrieben zu 1874 Themen
Links

free forum

S&F-Game

TK Kirch-Kleintroisdorf

2meter1



Loriot - Kochrezepte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

WITZIG Loriot - Kochrezepte

Beitrag von Erik Rotbart am Mi 12 Mai 2010, 02:50

Loriot - Kochrezepte




Elefanten-Creme:
Je nach Personenzahl einen bis zwei zarte Elefanten mit 3 Litern Vollmilch und 150 g Zucker kurz aufwellen lassen, unter ständigem Rühren 1 Eigelb beigeben, in gespülte Puddingform gießen, nach dem Erkalten stürzen und mit Mandeln servieren. Statt der Elefanten können auch Schokolade, Vanille oder Himbeeren verwendet werden.

Büffel im Schlafrock:
Den afrikanischen Büffel fängt man hauptsächlich für ein bekömmliches ostfriesisches Nationalgericht. Der Büffel wird 14 Tage gekocht und mit einer Prise Gewürznelken ganz klein gewiegt, in einen ausgerollten Nudelteig gewickelt und in feuerfester Form bei mäßiger Hitze 8 bis 9 Stunden gebacken. Hagebuttenmarmelade darüber geben und heiß servieren.

Nilpferd in Burgunder:
Etwas für festliche Tage, vorausgesetzt, dass sich das Nilpferd in Burgunder wohl fühlt. Nilpferd waschen und trocknen, in passendem Schmortopf mit 2000 Litern Burgunder, 6 bis 8 Zwiebeln, 2 kleinen Mohrrüben und einigen Nelken 8 bis 14 Tage kochen, herausnehmen, abtropfen lassen und mit Petersilie servieren.

Stachelschweinkaltschale:
Ein frisches Stachelschwein aufkochen und durch ein feines Sieb streichen. Dann mit 1 bis 1 1/2 Litern Wasser und Zitronenschale nochmals aufkochen, mit etwas Mehl binden und über süße Makronen anrichten. Etwas für heiße Tage.

Hasenschwanz à la Meyer:
Der feinen Zunge von Herrn Erich A. Meyer verdanken wir die folgende Delikatesse. Der gut abgehangene Hasenschwanz wird gewaschen, gesalzen, nebst Petersilie, Sellerie und Wacholderbeeren 4 bis 5 Stunden gedämpft und sorgfältig abgeschmeckt. Merke: Hasen sind glücklicher ohne Schwanz.

Backobst mit Gürteltierklößchen:
Backobst über Nacht quellen lassen und am nächsten Morgen mit reichlich Zimt und einer Zitronenschale auf kleiner Flamme langsam gar kochen. Für die Zubereitung der Gürteltierklöße hält man sich genau an das Rezept für Kartoffelklöße, nur dass statt der Kartoffeln Gürteltiere verwendet werden. Zum Formen des Kloßes befindet sich die linke Hand unter, die rechte Hand jedoch über demselben.

Bauernomlette:
Ein bis zwei zarte Landwirte werden durch ein feines Sieb gestrichen. Das Gericht, ein Rezept aus der Entdeckerzeit Australiens, ist uns leider nur unvollständig überliefert. Eine Hausfrau mit Lust und Liebe zur Kochkunst hat jedoch Gelegenheit, ihrer Experimentierfreude freien Lauf zu lassen.

Walfisch, Tiroler Art:
Den gut abgehangenen Walfisch ausnehmen und ein bis zwei Jahre wässern. Einen halben Liter Milch mit feingewiegten Zwiebeln, Delikatessgurken und Gewürzkörnern abschmecken. Die sorgfältig entgräteten Walfischfilets hineingeben und mit einem Lorbeerblatt servieren.

Gams-Knödel:
Dieses in Norddeutschland auch 'Gemsen-Kloß' genannte Gericht stammt von einer Schulfreundin meiner Großmutter mütterlicherseits. Die gut abgehangene Gemse wird (nicht zu schnell!) durch den Wolf gedreht und mit 120 Semmeln, einem Ei, Salz, Pfeffer, Basilikum, Paprika, Majoran, Schnittlauch, Knoblauch, Curry, Salbei, Estragon, Beifuß, Liebstöckel und ganz wenig Melisse zu einem Kloß geformt. Den Kloß bei kleiner Flamme im Wasserbad erhitzen, kurz aufwellen lassen und mit den ungenießbaren Teilen waidmännisch dekoriert servieren.

Sau-Spießchen:
Die gut gebürstete Wildsau wird (notfalls mit Gewalt) in den Backofen eingeführt und bei einer gleichmäßigen Temperatur von zirka 800 Grad in eine handliche Form gedörrt. Das etwas abgekühlte Tier spießt man auf eine Scheibe Ananas und Emmentaler Käse. Sau-Spießchen werden vor dem Essen als Aperitif gereicht. Man rechnet pro Gast etwa eine Sau.

Jäger im Reisrand:
Nachdem man je nach Personenzahl ein bis zwei Pfund Reis mit einer Prise Salz hat gar kochen und in Randform stürzen lassen, bittet man einen jüngeren, frisch gewaschenen Jäger oder Forstadjutanten mit Hut, darin Platz zu nehmen. Dieses stimmungsvolle Gericht ist jedoch ausschließlich selteneren, repräsentativen Anlässen vorbehalten, da auch in der Forstlaufbahn die Nachwuchsfrage noch nicht gelöst ist und nur wenige Forstbeamte die Erlaubnis erhalten, sich für private Zwecke einen Abend frei zu machen.

Zimtsterne:
3 Eiweiß schlagen, unter ständigem Rühren 250g Puderzucker, 3 Tropfen Bittermandelöl, 1 Teelöffel Zimt, 325g feingehackte Mandeln beigeben und alles gut durchkneten, Teig auf Backblech ausrollen und nach 6-8 Stunden aus dem Ofen nehmen. Dann beginnt Mutters beschauliche, vorweihnachtliche Laubsägestunde.
Merke: Zimtsterne, von Mutter handgesägt, schmecken immer noch am besten!

Dackel im Schlafrock:
Wir bereiten aus 450g Kokosfett, 575g Zucker, 8 Eiern, 200g Kakao und 250g geriebenen Mandeln einen herkömmlichen Nougat-Teig und geben den Hund hinein. 5-6 Minuten kühl und ruhig stehen lassen. Dann mit Mandeln, Rosinen und Tannengrün festlich dekorieren. Auch das Tier soll wissen, dass Weihnachten ist.
Merke: Statt des Dackels kann man auch Neufundländer oder Meerschweinchen nehmen.

Papa aus Marzipan:
40 kg süße und 6 kg bittere Mandeln stoßen und mit einigen Tropfen Rosenwasser sehr fein verreiben. Das Ganze mit 35 kg Zucker in einer Messingpfanne bei kleinem Feuer so lange rühren, bis der Finger nicht klebt, wenn man ihn aufdrückt. Dann vom Gatten, der die Augen geschlossen halten muss (Überraschung!), in zwei Hälften einen Gipsabdruck nehmen, die noch warme Marzipanmasse in die leere Form geben, nach Festwerden herauslösen und zusammensetzten. Über eine eventuelle Missstimmung des Gatten, der anschließend längerer Schonung bedarf, hilft der Genuss von 83 kg hochfeinen Marzipan spielend weg.

Erik Rotbart
ehemals Swanhild

Anzahl der Beiträge : 4543
Anmeldedatum : 25.06.09

Nach oben Nach unten

WITZIG Re: Loriot - Kochrezepte

Beitrag von logan am Mi 12 Mai 2010, 13:19

lol! ROFL bang
avatar
logan

Anzahl der Beiträge : 268
Alter : 50
Ort : dahause
Hobbys : hirnwindungsfinder und sortierer
Anmeldedatum : 14.03.10

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten